Kunst

„Jeder freie Mensch ist kreativ. Da Kreativität einen Künstler ausmacht, folgt: nur wer Künstler ist, ist Mensch. Jeder Mensch ist ein Künstler.“

Joseph Beuys

„Kunst macht sichtbar. – Dieser Gedanke steht hinter meinem Schaffen. Unsichtbares sichtbar zu machen. Vergessenes aus der Phantasie hervorzubringen und in eine Welt einzutauchen, wie sie nur die Kunst hervorbringen kann.“

Heinz Rupp

Ziele des Kunstunterrichtes

(Auszug aus dem Rahmenlehrplan Brandenburg Kunst, URL: https://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/fileadmin/bbb/unterricht/rahmenlehrplaene/Rahmenlehrplanprojekt/amtliche_Fassung/Teil_C_Kunst_2015_11_10_WEB.pdf):

  • „Im Kunstunterricht erwerben die Schülerinnen und Schüler Fähigkeiten, sich ästhetisch und künstlerisch zu äußern sowie sich mit Kunst und ästhetischen Phänomenen auseinander- zusetzen. Dazu gehört auch die Fähigkeit, sich auf Fremdes, Unbekanntes und Uneindeutiges einzulassen.“
  • „Schülerinnen und Schüler werden im Kunstunterricht über reflektierendes Wahrnehmen und gestaltendes Handeln in ihrer individuellen künstlerischen Entwicklung gefördert.“
  • „Das Imaginieren, die Entwicklung eigener innerer Bilder, ist im Kunstunterricht die Voraus- setzung für ästhetisches und künstlerisches Handeln. Schülerinnen und Schüler nutzen dabei Erlebtes und Erfahrenes, um Ideen, Fragen und Wünschen nachzugehen und diesen eine Form zu geben. Sie werden darin unterstützt, über ihre ästhetischen Erfahrungen zu sprechen und zu schreiben.“
  • „Die Schülerinnen und Schüler erwerben die Fähigkeit, reflektierte Entscheidungen im Hinblick auf Material und künstlerische Verfahren zu treffen und schulen auf diese Weise das eigene ästhetische Urteilsvermögen.“

WAHRNEHMEN — GESTALTEN — REFLEKTIEREN

KREATIVITÄT „ist die Fähigkeit, eine Idee zu entwickeln, die gleichzeitig originell und nützlich ist.“ (Nett 2019) Erst durch das entstehende Produkt, welches als kreativ bezeichnet wird, erkennt man meist die Kreativität einer Person an. Kreativität ist notwendig, um Problemstellungen zu lösen. Der Lebensalltag stellt uns ständig vor Probleme. Erst durch kreative Ideen können wir diese bewältigen. So ist es essenziell die Kreativität schon in der Schule zu fördern. Das Fach Kunst bietet dazu eine geeignete Domäne. Die Entwicklung der kreativen Persönlichkeit ist also eines der Hauptziele des Kunstunterrichtes. 

Nett, Nadine: Kreativität – Was ist das überhaupt?, In:  Haager, Julia Sophie; Baudson, Tanja Gabriele (Hrsg.): Kreativität in der Schule – finden, fördern, leben. Springer Fachmedien GmbH, Wiesbaden 2019


LEHRKRÄFTE:

Babara Rothe, Isabell Peukert


AKTUELLE KUNSTPROJEKTE:

Farbenlehre: “DIE SINNE IM KOMPLEMENTÄRKONTRAST“

In der Klassenstufe 6 lernen die SchülerInnen die grundlegenden Gestaltungsmittel kennen. Zudem beschäftigen sie sich intensiv mit den verschiedenen Farbkontrasten. In einem aktuellen Projekt wurde sich fächerübergreifend mit dem Thema „Sinne“ und dem Komplementärkontrast auseinandergesetzt. Die SchülerInnen abstrahierten Bilder verschiedener Sinne in strahlende und kontrastreiche Werke. Alle individuellen Werke wurden zu einem Klassenbild arrangiert.

Streetart/Malerei: “GRAFFITIWAND“

In der Klassenstufe 8 kreierten die SchülerInnen ihre persönliche “Graffitiwand“. Dazu lernten sie eine Möglichkeit kennen, ihr eigenes TAG (Signalkürzel, Pseudonym eines Writers) zu entwerfen. Ausgehend von diesem sollten die SchülerInnen eine spannende und kreative “Graffitiwand“ entwerfen und mithilfe von Acrylfarbe umsetzen. Die SchülerInnen lernten durch Überlegungen zur Komposition, durch den Einsatz von Farbverläufen und Farbkontrasten Spannung im Bild zu erzeugen und ein überzeugendes Gesamtbild zu generieren. Dabei durften die SchülerInnen individuelle Entscheidungen treffen, um die eigene Kreativität zu fördern.

Kalligrafie: “SCHRIFTBILDER ZU SONGTEXTEN“

„Die Kunst ist die stärkste Form von Individualismus, welche die Welt kennt.“

Oscar Wilde

Im Grundkurs Kunst der 11. Jahrgangsstufe entwickelten die SchülerInnen ihr eigenes individuelles Schriftbild zu einem Songtext ihrer Wahl. Umso älter die SchülerInnen sind und umso mehr Erfahrungen sie bereits aus den vergangenen Jahren im Kunstunterricht gesammelt haben, desto freier können die SchülerInnen an eigenen Projekten arbeiten. Lediglich Schwerpunkte und Kriterien geben einen Rahmen für die Umsetzung. So sollten die Schüler ein originelles und zum Songtexte passendes Schriftbild mit Tinte und Feder entwerfen. Dabei sollten verschiedene Bereiche wie Schrift, Collage und Druck kombiniert werden. Ansonsten durften sich die SchülerInnen individuell entfalten. Dies sieht man auch an den tollen Ergebnissen.