Paul-Fahlisch-Gymnasium
Lübbenau

Neuigkeiten

FIRST LEGO LEAGUE

Erst einmal entschuldigen wir uns dafür, dass so lange keine Artikel kamen. Das vergangene Halbjahr war sehr ereignisreich, weshalb nun ein Artikel kommt in dem wir darüber berichten. Das Ereignis welches in der letzten Zeit unsere gesamte Aufmerksamkeit beansprucht ha, war die neunte "First Lego League"! Denn in diesem Jahr hat der Erfinderclub unserer Schule das erste Mal an diesem Event Teil genommen. Dieser Wettbewerb wird in der BTU Cottbus ausgeführt und es gab insgesamt 11 Gruppen die teilnahmen. Als Team musste man in verschiedenen Disziplinen glänzen und konnte dadurch die dazugehörigen Preise gewinnen. Als wir dort ankamen, hatten wir erst einmal Zeit um richtig anzukommen und wurden dann in einem der Vorlesungsräume von der Jury und einigen Professoren begrüßt. Danach hatten wir wieder Zeit bevor wir unseren Forschungsauftrag vorstellen sollten. In dem Vortrag ging es um Hydrodynamics bei uns im speziellen um das Gewächshaus. Als auch dieser Punkt abgearbeitet war ging es weiter zur Teamaufgabe, welche wir auch ohne weiteres meisterten. Die Aufgabe bestand darin, dass eine bestimmte Anzahl an Teammitgliedern, nur eine bestimmte Anzahl an Gliedmaßen am Boden haben darf. Nach einer kurzen Pause ging es auch schon weiter, denn nun mussten wir unseren Roboter erst einmal vorstellen. Erschöpft, aber trotzdem voller guter Laune ging es für unser Team nun zum Mittagessen. Gesättigt und erholt ging es nun endlich ans Eingemachte, denn es wurde nun verkündigt, welche beiden Teams die besten Forschungsaufträge hatten. Und WIR waren auch dabei! Wir waren alle überrascht aber auch über glücklich, doch nur bis wir erfuhren, dass das bedeutet, dass wir den Vortrag noch einmal halten müssen. An sich war es ja kein Problem, doch die Nervosität machte sich breit als wir erfuhren, dass wir unseren Forschungsauftrag nicht nur vor der Jury sondern vor allen Teams die zusehen wollten vortragen sollten. Doch trotz strapazierter Nerven klappte alles wie erwünscht. Nun begannen endlich die eigentlichen Wettkämpfe. Bei diesen geht es darum, durch das Lösen von unterschiedlichen Aufgaben so viele Punkte wie möglich zu erreichen. Es durften immer nur zwei aus jedem Team auf der Bühne sein und den Roboter umbauen für die nächste Aufgabe. Doch auch die anderen Teammitglieder waren nicht untätig, denn alle standen wir vor der Bühne und riefen, jubelten und feuerten an. Als alle "Wettkämpfe" erledigt und alle Aufgaben gelöst waren, fing endlich die Siegerehrung an. Zuerst wurde noch einmal allen gratuliert und es wurden ein paar Worte des Dankes an die Jury und andere Unterstützer gerichtet. Außerdem wurde uns der Trailer gezeigt welcher zusammen geschnitten wurde, denn wir wurden alle rund um die Uhr gefilmt. (Den Trailer verlinken wir unten) Dann fing es an. Die ersten Pokale und Urkunden wurden verteilt. Die Anspannung stieg merklich und jeder hoffte darauf einen Pokal oder zumindest eine Urkunde zu bekommen. Es gab Pokale für alles Mögliche beispielsweise Bestes Design, höchste Punktzahl, Teamwork und sogar einen Sonderpreis, den die Jury verteilen durfte. Da wir das erste Mal dabei waren, wären wir erfreut gewesen, wären wir nominiert worden, doch es kam besser. Denn obwohl alle anderen Teams schon mehrmals da waren, belegten wir den ersten Platz im Thema Teamwork. Wir gewannen einen Pokal, zwei Urkunden und jeder von uns bekam eine Medaille. Ins gesamt belegten wir den sechsten Platz, was für uns ein ziemliches Erfolgserlebnis war. Nach der Preisverleihung machten wir noch Fotos, räumten unser Zeug zusammen und führen nach diesem anstrengenden Tag endlich nach Hause.
Der ganze Tag würde auch von uns selbst gefilmt. Aus dem entstandenen Videomaterial wurde das folgende Video zusammen geschnitten auf dem man unseren Tag noch einmal mitverfolgen kann.

https://vimeo.com/245519766

Bilder