Paul-Fahlisch-Gymnasium
Lübbenau

Deutsche Schülerakademie

Vom 14.07 bis zum 30.07 besuchte ich die Deutsche Schülerakademie in Braunschweig. Wir waren insgesamt 93 Teilnehmer aus ganz Deutschland, Frankreich, Kolumbien und Spanien. Uns „betreuten“ 16 ehemalige Akademieteilnehmer, die sich in ihrem Urlaub ehrenamtlich mit uns beschäftigten.

„Bei der Deutschen Schülerakademie handelt es sich um ein außerschulisches Programm zur Förderung besonders leistungsfähiger und motivierter Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe. Die Akademien finden in den Sommerferien statt und dauern jeweils 16 Tage. Sie bestehen aus sechs Kursen mit Themen aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen. Die fachliche Arbeit in den Kursen wird durch zahlreiche kursübergreifende Angebote (z.B. Sport, Musik, Theater, Exkursionen, Vorträge) ergänzt.“ (Quelle: www.deutsche-schülerakademie.de)

Vor der Akademie hatte ich eine Schülerin aus Spanien bei mir zu Besuch. In der einen Woche habe ich ihr den Spreewald ein wenig gezeigt. Wir machten eine Kahnfahrt, fuhren Fahrrad und vieles mehr. Ihr hat es hier sehr gut gefallen und zusammen fuhren wir am Donnerstag mit dem Zug nach Braunschweig.

Unser Kursname war „Von Pixeln und Powerspektren-wissenschaftliche Bildverarbeitung“, das heißt wir beschäftigten uns damit was hinter einem sogenannten Filter steckt.

Wir arbeiteten an verschiedenen Themen, oft auf dem Niveau von Hochschulstudiengängen. Dadurch lernten wir neue Arbeits- und Denkweisen kennen. Am Anfang des Kurses mussten wir uns zuerst mit den Grundlagen der Mathematik vertraut machen, das waren z.B. komplexe Zahlen, Vektoren und so weiter. Später fingen wir dann an, zu programmieren. So programmierten wir Filter zur Bildbearbeitung und stellten diese den anderen Kursen vor.

Am Tag gab es 2 Kurschienen á 2 Stunden, den Rest des Tages konnten wir kursübergreifende Aktivitäten gestalten. So hatten wir abends zum Beispiel ein Lagerfeuer oder ein Volleyballturnier. Als die Zeit zu Ende ging, mussten wir noch einen Beitrag über unser Projekt schreiben. Diese Beiträge werden in eine Dokumentation eingegliedert, die jeder Teilnehmer am Ende zugeschickt bekommt. An der Akademie konnte ich viele neue Freunde gewinnen und vieles lernen. Es hat mir viel Spaß gemacht und für mich war die Zeit dort zu kurz.

Für die Akademie kann sich jeder bewerben, entweder durch einen Lehrervorschlag oder durch einen Selbstvorschlag. Auf www.deutsche-schülerakademie.de findet ihr noch weitere Informationen zur Anmeldung.

Emily Hauck

Bilder