Paul-Fahlisch-Gymnasium
Lübbenau

Chemiker der Klasse 12 an der BTU Cottbus

Wie schon im vergangenen Jahr organisierten unsere Chemielehrer Frau Böhmer, Frau Biesenbach sowie Herr Krüger am Dienstag, den 16.10.2018, ein eintägiges Praktikum im Schülerlabor nahe des Zentralcampus der Universität in Cottbus. Was die Chemiker und Chemikerinnen hier erwartete, war auch eine fachübergreifende Unterrichtseinheit. Gemeinsam mit unserem engagierten Physikreferenten, Dr. Gutschker, gingen wir vielen alltäglichen Phänomenen auf den Grund und fanden heraus, was die Welt im Innersten zusammenhält. Erstaunt und faszieniert darüber, wie spannend die Physik sein kann, hatten wir nun genug Vorkenntnisse gesammelt, um mit einfachen Mitteln eine Spannungsquelle mithilfe von Wasserstoff und Sauerstoff zusammen zu bauen. Damit tauchten wir in die Zukunft der Automobilindustrie ein sowie in eine Stromproduktion ohne Emissionen.

Mit reichlich Wissenszuwachs legten wir anschließend den weißen Kittel an und begaben uns in das Chemielabor. Das heutige Thema war Titration, was uns anfangs ebenso geläufig war, wie die Stromproduktion nur aus Luft und Wasserstoff. Doch mit tatkräftiger Unterstützung der Chemielaborantinnen und unserer Lehrer war auch dieses Rätsel schnell gelüftet. Das Ziel stellte die genauere Analyse einer HCl-Lösung dar. Tropfen für Tropfen fanden wir heraus, wie hoch die Konzentration an reiner Säure in der Stoffprobe ist.

Auch an diesem Tag konnten wir wieder viele praktische Erfahrungen am Experimentiertisch sammeln und Wissenswertes mit in den Unterricht in die Schule bringen!

M.B.

Bilder