Paul-Fahlisch-Gymnasium
Lübbenau

Zeitreise im Berliner Fichtenbunker

Am 06.03.2018 machten wir, die Klasse 10.2, im Rahmen des Geschichtsunterrichts eine Exkursion zu den Berliner Unterwelten, genauer sagt in den Fichtenbunker in Berlin Kreuzberg.

Nach einer längeren Zuganfahrt, mit Regional-, S- und U-Bahn, kamen wir gegen 10.00Uhr vor dem Fichtenbunker an. Dort wurden wir dann bereits von dem Personal, also von einer Referentin und einem weiteren Mitarbeiter der Berliner Unterwelten empfangen. Nach einer kurzen Begrüßung, wurde unsere Klasse in zwei Gruppen geteilt, die mit jeweils zwei der Mitarbeiter durch den Bunker geführt wurden. Wir erfuhren viel über die geschichtlichen Anfänge, den Aufbau, die Umbauten und die verschiedenen Nutzungsarten im Verlaufe der Zeit. Wir sahen viele Bilder aus alten Zeiten, sahen Schlafkabinen, Sanitätsräume, Waschräume und Milchküchen. Wir waren sehr beeindruckt, für wie viele Menschen auf so einem kleinen Raum ein wirklich sicherer Schutz in Kriegszeiten geschaffen wurde. Dabei war auch unser Wissen über den 2.Weltkrieg und die Nachkriegsgeschichte gefragt.

Insgesamt fanden die Führung alle sehr interessant und wir möchten noch einmal einen großen Dank an die Berliner Unterwelten aussprechen und können sie nur weiterempfehlen.

Die Berliner Unterwelten sind ein Verein, weswegen sie alle ihre Ausgaben durch die Eintritte ihrer Besucher finanzieren. Deshalb lohnt sich ein Besuch bei ihnen gleich doppelt. Es war für uns eine tolle Erfahrung und man kann die Erhaltung solcher geschichtsträchtigen Stätten nur unterstützen.

Ein großer Dank geht ebenfalls an unsere Lehrer, Frau Molitor und Herr Fritzsch, die den Besuch geplant und uns dabei begleitet haben.

Bilder