Paul-Fahlisch-Gymnasium
Lübbenau

„Spuk im Hochhaus“ – Geschichte entdecken mit Gruselgarantie für Sechstklässler

Die Idee:

Das Projektbüro LÜBBENAUBRÜCKE, unter der Leitung von Herrn Hensel, hatte die Idee, junge Menschen für Regionalgeschichte zu begeistern. In der Klasse 6 des Paul-Fahlisch-Gymnasiums interessierten sich sofort sehr viele Schüler für die Möglichkeit, Geschichte der eigenen Heimatregion zu entdecken und auch außerhalb der Schule zu erleben.

Acht Schüler konnten an diesem Projekt teilnehmen (auf dem Foto).

Das Projekt:

„Spuk im Hochhaus“- das Lübbenauer Hochhaus steht für den Wandel der Stadt Lübbenau seit 1965 bis heute. Es stellt ein Stück Alltag und Filmgeschichte in der DDR dar.

Alle 14 Tage trafen sich die jungen Freizeithistoriker für 2 Stunden. Von April bis November 2015 wurde entdeckt, bestaunt und recherchiert über die Zeit von 1945-1995.

Sie unternahmen Exkursionen ins Deutsche Historische Museum in Berlin und erfuhren im Filmpark Babelsberg Wichtiges über die Arbeit am Filmset.

Das Ergebnis:

Das Hochhaus aus der DDR-Zeit bildete den Ausgangspunkt für das Erstellen einer kleinen Ausstellung über einige Alltagsgegenstände aus der DDR. Diese haben die Schüler im Stadtforum in Lübbenau vorgestellt und auf dem Geschichtstag des Jugendprogramms „Zeitensprünge“ in Potsdam präsentiert. Das gesamte Projekt war ein Erfolg. Den Schülern hat es Spaß gemacht, ihre Regionalgeschichte zu entdecken.

Sie stellten die Ergebnisse ihrer Klasse 6 und zukünftigen Schülern und deren Eltern am Tag der offenen Tür des Gymnasiums, am 23.01.2016, motiviert vor.

Vielen Dank an die Schüler für ihre Präsentationen und ein Dankeschön an Herrn Hensel von LÜBBENAUBRÜCKE.

Ein weiteres schulisches Geschichtsprojekt mit dem Kooperationspartner LÜBBENAUBRÜCKE ist in Planung. Wir dürfen gespannt sein.

Brit Mühmert

Bilder