Paul-Fahlisch-Gymnasium
Lübbenau

Dublin – Exkursion auf die grüne Insel (21.9. - 25.9.2015)

Auf den Spuren der Wikinger zog es 16 Schülerinnen und Schüler des Paul-Fahlisch Gymnasiums nach Irland. Die viereinhalb Millionen Einwohner Insel ist nicht nur für ihr Whiskey und ihrer grünen Gegenden bekannt, sondern….

Begleitet wurden die 12.Klässler von ihrem ehemaligen Schulleiter Matthias Nevoigt, der Englischlehrerin Frau Müller und ihrem Mann. Mit dem Flugzeug ging es von Berlin aus rasch nach Dublin in die Hauptstadt Irlands. Mental waren wir alle auf ein typisch irisches Wetter eingestellt: Regen, Regen, Regen, ……
Doch schon bei unserer Ankunft am Flughafen erwartete uns die Sonne bei milden 15 Grad. Mit dem grünen Doppeldeckerbus fuhren wir in wenigen Minuten in unser Hostel im Zentrum von Dublin.
Wir Abiturienten nutzten den Nachmittag für erste selbstständige Erkundigungen in der Stadt und am Abend haben wir uns zur gemütlichen Runde in dem legendären Pub ,,The Temple Bar“ getroffen um den ersten Tag ausklingen zu lassen. Dabei wurde uns die Ehre zu teil den am Vortag von Dublins Gealic Football Team errungenen Pokal in unseren Händen zu halten und mit ihm ein Foto zu schießen.

Am darauffolgenden Tag ging es als Wikinger auf Sightseeing. In einem Amphibienfahrzeug, welches zu einem Wikingerschiff umfunktioniert wurde, konnten wir Dublin auf Land und auf Wasser betrachten. Es war ein großartiges Erlebnis, da die Iren uns als Wikinger erkannten und laut losbrüllten als wir an ihnen vorbei fuhren.

Für unsere 18 Jährigen Mitschüler kam sicherlich am Nachmittag das Highlight des Tages. Es ging in die Distillery von Jameson, um das Geheimnis des ,,Irish Whiskeys“ zu lüften.

Am Abend ging es wieder in die umliegenden Pubs, um der vielen volkstümlichen Musik zu lauschen und sich mit den aufgeschlossenen Iren köstlich zu amüsieren. Der Whiskey vom Nachmittag durfte natürlich auch nicht fehlen, aber psst …

Am Mittwoch stand nun eine Tagestour auf dem Programm. Es ging in die umliegenden Wicklow Mountains und ins wunderschöne Glendalough (dt. „Tal der Seen“). Hierbei teilte sich die Gruppe auf und es wurde sowohl geritten als auch gewandert, sodass jeder die malerische Landschaft auf seine eigene Weise erkunden konnte. Am Abend ging es natürlich wieder ins Pub wo die Livemusik wieder alle zum Mitsingen brachte und auch die Getränkeversorgung war dank spendablen Freunden aus den USA gesichert.

Nun war es schon Donnerstag und unsere Reise sollte bald ein Ende haben. Doch die Guinness Brauerei konnten wir uns nicht entgehen lassen. Sie stand am Donnerstagvormittag auf dem Programm. Von Audio Guides geleitet gingen wir also voller Interesse durch das riesige Storehouse, um zu verstehen wie das Getränk, was uns in den letzten Tagen so häufig beschäftigte, eigentlich hergestellt wird. Als die Führung am frühen Nachmittag ein Ende nahm gingen wir wieder unsere eigenen Wege. Doch am Abend trafen wir uns nochmal alle im „Brazen Head“, dem ältesten Pub der Insel (Anno 1198). Dort sollte nochmal auf die wunderschöne Zeit in Dublin angestoßen werden. In einem so genannten „Public Hous“, welches wir alle wirklich lieben gelernt haben, spielten wir neben unvergleichlich stimmungsvoller Musik, wie es sich eben gehörte, noch mehrere Runden Karten.

Nachdem am letzten Morgen zum Auschecken gebeten wurde, fuhren wir noch mit der Regionalbahn (in Irland DART) auf die Halbinsel Howth, welche für ihre Klippen bekannt ist. Diese waren schnell erklommen doch der herrliche Ausblick war nur ein kurzer Genuss denn der Zeitplan war eng und der Flieger würde nicht auf uns warten. Frische ,,fish and chips" wollte sich jedoch keiner entgehen lassen und so ging es gut gestärkt zum Flughafen. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verließen wir nun also die Insel, mit der jeder von uns eine ganz eigene Erinnerung verbindet und die wir alle sehr ans Herz geschlossen haben.

Lennart Grüger & Colin Schneider

Bilder